Bastei

Heute folgten wir mit dem Auto den Schildern zur Bastei. Ein riesiger Parkplatz mit Shuttleservice erwartete uns. Und natürlich Touristenmassen, da dies wohl die einzige Aussicht hier ist, die man ohne schweißtreibenden Aufstieg erreichen kann.

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Wie schön, dass einige Menschen nicht schwindelfrei sind und spätestens an der Brücke umdrehen, die hier ein paar Felsen verbindet. Die Aussicht auf das Elbtal ist grandios und die Felsen die sich hinter der Bastei erheben ebenso. Ein paar Verrückte haben im Mittelalter hier eine kleine Festung errichtet. Wenn man sich traut, dann kann man auf schmalen Stegen zwischen den Felsnasen herumspazieren.

Nach einem netten Waldspaziergang begann der Abstieg durch die Schwedenlöcher zum Amselgrund. Unendlich viele Treppen führen zum Talgrund durch Felsformationen, die der hiesigen Bevölkerung im 30jährigen Krieg Schutz vor den Schweden geboten haben sollen.

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Sächsische Schweiz - Bastei

Da wir schon mal hier waren, haben wir auch den Amselfall zum Brausen gebracht. Gegen Bezahlung läuft hier fast alles.

Eigentlich hatten wir einen Wiederaufstieg zur Bastei geplant und waren aber mehr davon angetan ohne steile Treppen zum Auto zu gelangen. So marschierten wir mal wieder auf dem Malerweg in Richtung Rathewalde den Grünbach entlang. An einer alten Mühle kann man sich mit frischgeräucherten Forellen versorgen oder einfach nur die Herrlichkeit der Landschaft bei einem Vesper genießen.

Über Felder und Wiesen erreichten wir dann unser Auto wieder.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar