Musikfestival Le Cornouaille in Quimper

Wie es der Zufall so will, fand gerade diese Woche in Quimper das Musikfestival Le Cournouaille statt. Ein guter Grund der Stadt einen Besuch abzustatten.

Als erstes fallen einem in der schönen Altstadt auf, dass die Häuserfronten zu Straße hin, in jeder Etage um ein gutes Stück nach vorne versetzt wurden. Überall in der Stadt sind geschmackvolle Blumenarrangements, aber dominiert wird die sie von einer Kathedrale, vor der gerade eine große Gruppe Dudelsackspieler posierte. Daneben war ein großes Festzelt mit poliertem Tanzboden, wo gerade eine Band die hier typischen Instrumente (Dudelsack, Akkordeon, Saxophon, Klarinette, div. Pfeifen, Bass und Schlagzeug) stimmte.

Quimpere

In der bretonischen Musik ist der Dudelsack und das Akkordeon wohl ein Muss und die Tradition scheint hier auch noch sehr tief verwurzelt zu sein, denn bei einem Tanzlied war die Tanzfläche plötzlich voll mit Jung und Alt. Mit dem kleinen Finger verkettet bildete sich schnell ein großer Kreis und die Füße vollführten eine komplizierte Reihenfolge von Schritten, wohin gegen die Arme nur ein Mal nach vorne und zwei Mal nach hinten einen Kreis vollzogen. Die nächste Gruppe spielte reine Tanzmusik, im Nu war die Tanzfläche wieder voll, je nach Lied tanzten sie in vierer oder größeren Gruppen und wie man merkte hatten sie eine heiden Spaß dabei.

Um 21:30 Uhr wäre dann noch ein Loreena McKennitt-Konzert gewesen, aber das wäre dann wohl der musikalische Overkill für die Kids geworden.

Quimpere

 

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar