Sulawesi

Sulawesi-Bilder

Sulawesi-Reisebericht

Sulawesi

Dieses Mal zieht es uns auf die indonesische Insel Sulawesi. Wir sind von Singapur kommend in Manado gelandet, dem nördlichsten Zipfel von Sulawesi, wo wir unser Tour starten.

Nach einem etwas misslungenen Vulkantrekking in den Minahasa-Highlands ging es runter an die Küste nach Gorontalo. Dort nahmen wir die Fähre auf die Togian Inseln, wo wir eine Woche als Seenomaden von Insel zu Insel mit unserem Boot schippern. Auf Kadidiri mussten wir unbedingt zum Jellyfish Lake und auf Malenge die Seenomaden von Pulau Papan besuchen. Abschließend chillten wir noch ein paar Tage in Poki-Poki.

Zurück auf dem Festland, ging es von Ampana nach Tentena zum Bergsee Danau Poso, wo auch der Salopa-Wasserfall liegt.

Und weiter ging es nach Rantepao, wo es seltsame Begräbniszeremonien gibt. Rantepao ist berühmt für seine Büffel und für die Felsengräber von Kete Kesu, Londa, Lemo. Aber man kann in den Bergen um Batutumonga auch schöne Trekkingtouren unternehmen und die tolle Karstlandschaft um Rantepao genießen. Wir besuchten auch die Babygrabbäume von Kambira, die Königsgräber von Suaya und die hängenden Gräber in den Höhlen von Tampangallo.

Schlussendlich flogen wir von Makassar mit einem Zwischenstopp in Kuala Lumpur zurück nach Hause.

Reiseroute

Damit man eine Vorstellung bekommt, wo wir uns rumgetrieben haben, haben wir eine Karte mit GoogleMaps von Sulawesi erstellt, die unsere Reiseroute aufzeigt und die schönen Flecken markiert.

Reiseposts

Ankunft in Manado

Von Singapur flogen wir über Jakarta nach Manado auf Sulawesi. Manado ist ein riesige Stadt, die nicht so ganz unseren Vorstellungen entspricht.

Lange Fahrt von Manado nach Gorontalo

Für die 400 km Fahrt von Manado nach Gorontalo ist lang mit acht Stunden reiner Fahrtzeit. Aber es lohnt sich jede Minute, da Gorontalo das Tor zu den Togians ist, wenn man von Manado her kommt.

Episch schön in Malenge Indah

Wir waren in Malenge Indah einer wunderschönen Bucht und machten einen Ausflug nach Pulau Papan, einer kleinen Bajo-Insel. Delfine waren unsere Begleiter.

Poki-Poki

Zum Abschluss unseres Island-Hoppings über die Togians verbrachten wir noch 2 Nächte in Poki-Poki. Ein perfekter Ort um die Seele baumeln zu lassen.

Tentena am Danau Poso

Von Bomba auf den Togians fuhren wir mit dem Speedboot nach Ampana und gleich direkt weiter mit dem Auto nach Tentena am Danau Poso.

Höllentrip von Tentena nach Rantepao

Die Fahrt von Tentena nach Rantepao ist ein echter Höllentrip und erfordert gutes Sitzfleisch und einen robusten Magen, da sie extrem kurvenreich ist.

Zu Gast bei einer Tana Toraja-Beerdigung

Wie waren zu Gast bei einer Tana Toraja-Beerdigung einer hochgestellten Persönlichkeit. Von den Eindrücken mussten wir uns bei einer anschließenden Wanderung durch die Reisfelder erstmal erholen.

Babygräber von Kambira

Bei den Torajas werden Säuglinge in einem speziellen Bäumen bestattet. Das Harz der Bäume soll die Säuglinge nähren und sie sollen zusammen mit dem Baum wachsen. Die Babygräber von Kambira sind in solch einem Baum zu finden.

Die Königsgräber von Suaya

In den Königsgräbern von Suaya wurden die Könige der Sangalla-Dynastie bestattet. Der letzte Puang fand 1972 hier seine Ruhe. Die Beerdigung wurde damals vom National Geographic dokumentiert, was zu einem wahren Touristenboom in Tana Toraja führte und der Beginn des Beerdigungstourismus war.

Die Grabhöhlen von Tampangallo

Die hängenden Gräber, wie auch die Grabhöhlen von Tampangallo genannt werden, liegen gut versteckt in einem Reisfeld. Unzählige Tau-Taus und Totenköpfe bewachen die kunstvoll geschnitzten Särge.

Wie plane ich den perfekten Togian-Trip?

Wir haben einen siebentägigen Togian-Trip gemacht und sind mit unserem eigenen Boot von Insel zu Insel geschippert. Die Inselgruppe findet man in Sulawesi direkt am Äquator.

7 Kommentare

  1. Christoph

    Hallo Alex,

    wir planen auch 3 Wochen auf Sulawesi zu verbringen. Die Route sollte ähnlich wie bei euch ausfallen. Also Ankunft in Manado, Besuch eines Natinalparks, Togians (wahrscheinlich verbunden mit einer mehrtägigen Inselhopping-Bootstour) und weiter Richtung Süden. Dabei sollten auch noch einige Tauchgänge Platz finden.

    Wir sind uns aber noch nicht sicher ob wir wirklich eine komplette Nord-Süd-Durchquerung anstreben sollten oder im Raum Nord-Sulawesi/Togians bleiben sollten. Wir wollen nicht von einem Spot zum nächsten hasten müssen.

    Beste Grüße

    Christoph

    Antworten
    • AlexSefrin

      Hallo Christoph,
      bei diesen Anforderungen würde ich spontan Folgendes vorschlagen:
      Manado (landen, aber gleich weiter)
      Bunaken (Tauchen) oder Lembeh Island (Tauchen)
      Minahasa Highlands (ein paar Tage wandern)
      Manado – Poso (Flug), besser wäre Ampana, aber da gibt es glaube ich keine Verbindung zurzeit;)
      Manado – Gorontalo (Flug, dann mit der Fähre nach Wakai)
      Togian Islands (Chillen, Tauchen)
      Rantepao (Entweder über Land mit Zwischenstopp in Tentena am Poso-See oder nach Palopo fliegen)
      Makassar (mit dem Bus direkt zum Flughafen von Rantepao)
      Mit wie vielen weiteren Personen bist Du unterwegs?
      Liebe Grüße

      Alex

      Antworten
      • Christoph

        Hallo,

        interessanter Vorschlag. Wir sind nur zu zweit unterwegs.

        BG Christoph

        Antworten
        • AlexSefrin

          Bei zwei Personen ist für lange Strecken Fliegen wahrscheinlich am bequemsten und günstigsten. Ein Auto mit Fahrer, was einen von A nach B bringt kostet in der Regel zwischen 1-2 Mio IDR, also 60-120€, wenn man es für sich alleine bucht.
          Ein einzelner Platz im Auto kostet meist so um die 200.000-250.000 IDR.
          Flüge gibt es schon für 20-40€ pro Person.
          Bus ist noch günstiger und je nach Strecke, super bequem bis unerträglich bestimmt alles dabei.
          Da wir zu fünft unterwegs sind, haben wir immer ein Auto mit Fahrer genommen, wir wären auch eine Strecke geflogen (Manado-Gorontalo), waren aber zu spät mit dem Buchen dran.
          Vielleicht hilft das bei der Entscheidungsfindung.
          Liebe Grüße

          Alex

          Antworten
          • Christoph

            Aha ok, danke jedenfalls für deine Ratschläge. Werde das mal mit meiner Freundin diskutieren. Und mich gegebenenfalls wieder melden 😀

  2. Christoph

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für euren Reisebericht. Wir sind auch gerade dabei eine Reise nach Sulawesi zu planen.
    Könnt ihr mir vielleicht sagen wie viele Tage ihr bei dieser Reise insgesamt auf Sulawesi verbracht habt?

    BG Christoph

    Antworten
    • AlexSefrin

      Hallo Christoph,
      wir waren insgesamt vier Wochen unterwegs, wobei wir davon drei auf Sulawesi waren. Wir sind über Singapur – Jakarta reingeflogen und über Kuala Lumpur wieder nach Hause, d.h. die restliche Zeit hatten wir auf diese beiden Städte aufgeteilt.
      Wisst ihr schon, was ihr alles sehen wollt? So sah unsere grobe Reiseplanung aus:
      https://scenic-world.net/reiseplanung-sulawesi-von-nord-nach-sued/
      Liebe Grüße

      Alex

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.