Urlaub!

Um sich nicht zu erkälten, haben wir nachts die Aircon ausgeschaltet. Mit dem Effekt, dass wir ziemlich schweißgebadet aufwachten – um 12 Uhr. Nach langem Türgetrommel konnten wir auch Kiara aus dem Schlaf reißen, die Zwillinge waren noch schwerer wachzukriegen.

Auch der Blick in die noch ziemlich müden Gesichter beim Frühstück konnte nichts an der Gewissheit ändern: Ja! Urlaub! Es ist schwer zu erklären, was das bewirkt, die Temperatur, die Speisekarte, die Leute, das ganze Ambiente. Wir fühlen uns gleich wie zu Hause 🙂 Und die Kinder staunen.

Der erste Eindruck der Kinder von Bangkok war übrigens: Laut, voll, stickig, bunt und außergewöhnlich. Um das noch auszubauen, machten wir uns nach einem fruchtreichen Frühstück zu Fuß auf den Weg zum Königspalast. Immer wieder mussten wir Tuk-Tuk-Fahrer abwimmeln, die uns versicherten, dass der Königspalast heute zu hätte und sie uns zu einem schönen Tempel bringen könnten. Die alte Masche – fast kostenlos durch die Stadt, dafür ganz zufällige Zwangspausen in irgendwelchen Shops, die einem Gold oder Diamanten verkaufen wollen.

Königspalast

Kinder werden in Thailand anscheinend nach der Körpergröße eingestuft, ab 1,20m ist man erwachsen. Kiara geht immer als Erwachsener durch, die Zwillis sind manchmal noch kostenlos. Für den Königspalast in Bangkok, und auch alle sonstigen Tempel, ist auf korrekte Bekleidung zu achten. Schultern und Knie müssen bedeckt sein, also schnell mal einen Sarong umgebunden und die Hosenbeine angezippt und schon durften wir die königliche Stätte, wo sich ihre Hoheit so gut wie nie aufhält, besichtigen. Man wird schon erschlagen, wenn man so viel Gold sieht, auch die restlichen Tempel mit ihren dunkel-blau/rot/grünen Dächern stechen ins Auge. Kurz vor Schließung, haben wir noch den Emerald Buddha in seinem Tempel besucht. Voller Ehrerbietung wird hier gebetet und der Wächter bestochen, der darauf achtet, dass auch ja keiner fotografiert, damit der Sohnemann die heiligen Bereiche im Schrein betreten darf.

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Chakri Maha Prasat, Bangkok

Für den Rückweg wählten wir die luftigste Alternative, sich durch Bangkok fortzubewegen, den Chayo Phraya Express. Das Flussboot bringt die ganze Familie für 30 Baht schnell durch die halbe Stadt. Auf dem Weg zum Hotel bekam Kiara noch schnell einen 100 Baht Haarschnitt, der aber absolut top war. Etwas irritiert war sie aber hinterher, dass die zwei Mädels, die dort zur Maniküre waren, Ladyboys waren.

Thailand-225-2014-Asien-Bangkok-ChaoPhraya

22 Responses to Urlaub!

  1. Sebastian 18. Januar 2018 at 9:36 #

    Wir waren zwar schon 2x in Thailand, aber bisher haben wir Bangkok nur aus der Luft und am Flughafen erlebt.
    Müssen wir doch mal ändern und dann definitiv zum Palast.

    LG Sebastian

    • AlexSefrin 24. Januar 2018 at 18:39 #

      Hallo Sebastian,
      der Flughafen ist zwar auch recht nett, aber einen Abstecher für zwei oder drei Nächte in die Stadt lohnt sich auf jeden Fall.
      Liebe Grüße

      Alex

  2. Sebastian 15. Januar 2018 at 21:50 #

    Tatsächlich habe ich so ziemlich die gleichen Erfahrungen gemacht 🙂 Tolle Fotos übrigens!

    • AlexSefrin 19. Januar 2018 at 17:36 #

      Danke Sebastian!

      Bangkok hat schon echt tolle Sehenswürdigkeiten, aber mir gefallen auch die weniger spektakulären Ecken ganz gut.

      Liebe Grüße

      Alex

  3. Miriam 14. Januar 2018 at 23:25 #

    Diese goldenen Tempel sind einfach der Wahnsinn! Ich war noch nie in Thailand, aber wenn ich Deine Bilder so sehe, muss ich unbedingt mal hin!
    Lg Miriam

    • AlexSefrin 19. Januar 2018 at 17:34 #

      Liebe Miriam,

      schön dass Dir unsere Bilder gefallen! Sie sollen ja auch Lust machen, die Stadt und das Land auf eigene Faust zu erkunden.

      Liebe Grüße

      Alex

  4. Tina 13. Januar 2018 at 14:05 #

    Ich liebe diesen Tempel. Wir haben einen halben Tag dort verbracht! Ein sehr schöner Artikel und absolut tolle Bilder.

    • AlexSefrin 19. Januar 2018 at 17:31 #

      Liebe Tina,

      daaanke schön! Wir wären auch noch gerne länger geblieben, leider haben sie uns rausgeschmissen:-(
      Wir sind einfach zu spät reingegangen. Hatte aber den Vorteil, dass wir ihn am Ende relativ menschenleer erleben durften.

      Liebe Grüße

      Alex

  5. Ines 13. Januar 2018 at 9:23 #

    Liebe Alex,
    ein sehr schöner Beitrag mit traumhaften Bildern! Das waren bestimmt unglaubliche Eindrücke
    liebe Grüße
    Ines

    • AlexSefrin 19. Januar 2018 at 17:28 #

      Liebe Ines,

      danke schön! Das Gold hat sich in unsere Netzhaut eingebrannt.
      Liebe Grüße

      Alex

  6. Inspiration for All 12. Januar 2018 at 21:41 #

    Wow, was für Farben. In Thailand war ich noch nie. Fahre aber irgendwann mal unbedingt hin.

    • AlexSefrin 19. Januar 2018 at 17:26 #

      Ja, die Farben sind echt irre dort! Kann es nur empfehlen.

  7. Andreas 12. Januar 2018 at 12:42 #

    In Bangkok und auch um Königpalast war ich vor 10 Jahren vor der Rundreise durch Nordthailand. Mir hat die Stadt anfangs auch nicht wirklich zugesagt. Hektisch, dreckig, unfreundlich … das waren meine ersten Gedanken. Hat ein wenig gedauert bis ich damit warm geworden bin, was aber nicht auf den Temperaturen gelegen hat *g* Den Königspalast hab ich auch noch in guter Erinerung. Gerammelt voll, aber trotzdem schwer beeindruckend und iwie läuft man ganz von alleine voller Ehrfurch durch die Gänge finde ich. Toller Beitrag der viele Erinnerungen wieder aufleben lässt. Danke dafür.

    • AlexSefrin 12. Januar 2018 at 17:59 #

      Hallo Andreas,
      mit Bangkok ist das so eine Sache. Der eine liebt es der andere mag es gar nicht. Kann beides nachvollziehen, bei uns überwiegen aber am Ende die positiven Eindrücke und es gibt tatsächlich auch wunderschöne Tempel, die hat man für sich ganz alleine z.B. der Wat Suthat.
      Liebe Grüße

      Alex

  8. Ina 12. Januar 2018 at 11:37 #

    Danke für den informativen Bericht! Soviel Gold, so viel Prunk, da wird man ja ganz erschlagen! Auf jeden Fall weckt es Interesse auf Bangkok.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    • AlexSefrin 12. Januar 2018 at 17:55 #

      Liebe Ina,
      erschlagen waren wir wirklich nach unserem Besuch im Königspalast!
      Liebe Grüße nach Norwegen
      Alex

  9. Simone 16. Oktober 2017 at 13:04 #

    Hallo,
    Ich habe schon viel Gutes von Bangkok gehört, war aber noch nie dort. Aber wenn ich den Königspalast so ansehe, bin ich ganz beeindruckt von dem ganzen Gold und dem Prunk. Ich schätze ich würde fassungslos davor stehen und nur bewundern. Danke für die Inspiration Bangkok auf meiner Reise-Wunschliste nach oben zu schieben 🙂
    Viele Grüße
    Simone

    • AlexSefrin 16. Oktober 2017 at 13:13 #

      Hallo Simone,
      Bangkok hat viele tolle Ecken! Der Königspalast ist ein Must-See, aber auch der Wat Pho, Wat Suthep, Golden Mount, Chinatown und die vielen Märkte sind unbedingt einen Besuch wert.
      Wenn bei Dir Bangkok irgendwann mal akut werden sollte, dann schau doch in mal in meinen neuen Reiseführer rein: DIY-Reisen – Thailand

      Liebe Grüße

      Alex

  10. Daniela 15. Oktober 2017 at 15:40 #

    Bin jetzt auch völlig erschlagen von dem bunt-goldenen Königspalast. Sehr eindrucksvolle Fotos, die mich erahnen lassen, wie es vor Ort ist.

    Danke fürs virtuelle Mitnehmen. 🙂

    LG Daniela

    • AlexSefrin 15. Oktober 2017 at 20:49 #

      Liebe Daniela,
      es ist nicht nur auf den Bildern erschlagend, sondern auch in natura. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus, soviel Gold und Klitzer.
      Liebe Grüße

      Alex

  11. Horst & Feli 6. September 2014 at 18:21 #

    Man wird schon etwas neidig, wenn man die Pracht von Bauwerken und der üppigen Natur auf Euren Bildern sieht. Danke für Eure Berichterstattung in dieser anschaulichen Weise. Wir können so als Backseatdriver mitreisen ohne ins Schwitzen oder Humpeln zu kommen!

    • AlexSefrin 6. September 2014 at 21:04 #

      Wir nehmen doch gerne Backseatdriver mit auf Reise. Vielleich wollen sie ja irgendwann man zum Frontseatdriver werden und es mit eigenen Augen sehen?!

Schreibe einen Kommentar