Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Um sich nicht zu erkälten, haben wir nachts die Aircon ausgeschaltet. Mit dem Effekt, dass wir ziemlich schweißgebadet aufwachten – um 12 Uhr. Nach langem Türgetrommel konnten wir auch Kiara aus dem Schlaf reißen, die Zwillinge waren noch schwerer wachzukriegen.

Auch der Blick in die noch ziemlich müden Gesichter beim Frühstück konnte nichts an der Gewissheit ändern: Ja! Urlaub! Es ist schwer zu erklären, was das bewirkt, die Temperatur, die Speisekarte, die Leute, das ganze Ambiente. Wir fühlen uns gleich wie zu Hause 🙂 Und die Kinder staunen.

Der erste Eindruck der Kinder von Bangkok war übrigens: Laut, voll, stickig, bunt und außergewöhnlich. Um das noch auszubauen, machten wir uns nach einem fruchtreichen Frühstück zu Fuß auf den Weg zum Königspalast. Immer wieder mussten wir Tuk-Tuk-Fahrer abwimmeln, die uns versicherten, dass der Königspalast heute zu hätte und sie uns zu einem schönen Tempel bringen könnten. Die alte Masche – fast kostenlos durch die Stadt, dafür ganz zufällige Zwangspausen in irgendwelchen Shops, die einem Gold oder Diamanten verkaufen wollen.

Königspalast

Kinder werden in Thailand anscheinend nach der Körpergröße eingestuft, ab 1,20m ist man erwachsen. Kiara geht immer als Erwachsener durch, die Zwillis sind manchmal noch kostenlos. Für den Königspalast in Bangkok, und auch alle sonstigen Tempel, ist auf korrekte Bekleidung zu achten. Schultern und Knie müssen bedeckt sein, also schnell mal einen Sarong umgebunden und die Hosenbeine angezippt und schon durften wir die königliche Stätte, wo sich ihre Hoheit so gut wie nie aufhält, besichtigen. Man wird schon erschlagen, wenn man so viel Gold sieht, auch die restlichen Tempel mit ihren dunkel-blau/rot/grünen Dächern stechen ins Auge. Kurz vor Schließung, haben wir noch den Emerald Buddha in seinem Tempel besucht. Voller Ehrerbietung wird hier gebetet und der Wächter bestochen, der darauf achtet, dass auch ja keiner fotografiert, damit der Sohnemann die heiligen Bereiche im Schrein betreten darf.

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Wat Phra Kaeo, Bangkok

Königspalast, Chakri Maha Prasat, Bangkok

Das könnte Dich vielleicht auch noch interessieren

DIY-Reisen - Thailand ReiseführerWenn Du mehr über Touren durch Bangkok erfahren möchtest, ohne dass du dafür eine teure Tour buchen musst, dann schau doch mal in unseren Reiseführer DIY-Reisen – Thailand rein. Er hilft dir nicht nur gechillt quer durch die Stadt zu reisen, sondern bietet auch Inspirationen abseits der Touristenpfade. Gerade für Thailand-Neulinge ist er eine sehr nützliche Quelle, weil wir darin all unser Reise-Know-How von vielen Thailand-Aufenthalten auf Papier gebracht haben.

Unsere Tour zum Königspalast in Bangkok

Für den Rückweg wählten wir die luftigste Alternative, sich durch Bangkok fortzubewegen, den Chayo Phraya Express. Das Flussboot bringt die ganze Familie für 30 Baht schnell durch die halbe Stadt. Auf dem Weg zum Hotel bekam Kiara noch schnell einen 100 Baht Haarschnitt, der aber absolut top war. Etwas irritiert war sie aber hinterher, dass die zwei Mädels, die dort zur Maniküre waren, Ladyboys waren.

Thailand-225-2014-Asien-Bangkok-ChaoPhraya