Es geht weiter auf einem echt genialen Motorradstück in Richtung Meer, leider sitzen wir im Bus. Während einer 15 minütigen Pinkelpause nutzen wir die Zeit, um einen der wenigen Cham-Tempel zu besichtigen. Er erinnert an eine Miniaturausgabe des Prambanan in Indonesien.

Reise - Khmer Tempel

Reise - Khmer Tempel

In Nha Trang fanden wir schon beim zweiten Anlauf ein nettes Hotel. Da wir die einzigen Gäste waren, wurden wir entsprechend gut umsorgt.

Ein wahre Küstenperle ist Nha Trang jetzt nicht unbedingt. Wenn man den langen Palmenstrand entlang geht, bekommt man ein schiefes Becken mit der Zeit, weil der Strand so steil abfällt.

Viel los ist hier abends nicht, aber durch Jürgens Spürnase konnten wir die absolute In-Kneipe finden. Obwohl wir nicht all zu spät waren, mussten wir unseren Hotelwirt aus dem Bett klingeln.