Tokong Kuan Yin taoistischer Tempel, George Town, Malaysia

Zwei Viertel in George Town, die uns am meisten beeindruckt haben, waren Chinatown und Little India. Nur einen Steinwurf entfernt findet man sowohl Moscheen, taoistische und hinduistische Tempel. 

Mit Pyjama zum Frühstück

Das Frühstück war ganz brauchbar und hatte ein reichhaltiges Buffet, auch wenn gewöhnungsbedürftige Gerichte dabei waren. Witzig war, dass viele Hotelgäste im Pyjama zum Frühstück erschienen. Bei weit geöffneten Fenstern genossen wir den Ausblick über die Stadt und die Kolonialstilhäuschen.

Kolonialstilhaus von oben, George Town, Malaysia

Komtar Busterminal

Gut gestärkt konnten wir zum Komtar Busterminal laufen, das unter einem Einkaufszentrum lag. Bei der New Asian Travel-Agency buchten wir für Übermorgen unseren Trip im Van nach Trang, einer Stadt im Süden Thailands. Glücklicherweise boten sie uns an, dass sie uns um 8:30 Uhr im Hotel abholen würden, was uns viel Zeit sparen würde, die ja gerade morgens immer zu knapp ist.

Da wir noch nicht dazugekommen waren, die Wäsche waschen zu lassen, kauften sich die Kids ein paar T-Shirts und kurze Hosen. Kiara hatte ihre Ladestation für den Kamera-Akku zuhause vergessen und erstand auch gleich eine neue. Wer möchte kann auch vom Komtar Tower, dem höchsten Gebäude der Stadt, George Town überblicken. Es gibt einen Skywalk, wo man auf einem Glasboden in 250 m Höhe, lang gehen kann. 

New Asian Travelagency Komtar, George Town, Malaysia
Kiara Komtar, George Town, Malaysia

Frisch und saftig!

In einem Obstladen bekamen wir eine Mango und eine Ananas frisch und essfertig aufgeschnitten. Super saftig und sooo lecker! In einer Straße für Künstlerbedarf schwelgte Kiara im siebten Himmel und deckte sich ein. Im nächst besten Park verdrückten wir heißhungrig die Früchte.

Jackfrucht, George Town, Malaysia
Zwillingsbanane, George Town, Malaysia
Frangipaniblüte, George Town, Malaysia
Familienbild auf der Parkbank, George Town, Malaysia
Pinsel, George Town, Malaysia
Huhn in Einkaufstüte, George Town, Malaysia

Impressionen einer Stadt

Wir erkunden Städte immer gerne zu Fuß. So können wir am besten ein Gefühl dafür entwickeln. Im neueren Teil der Stadt dominieren Hochhäuser das Straßenbild, uns zieht es immer mehr in die Altstadt. Auf unseren Spaziergängen entdeckten wir sehr viel Street Art und andere interessante Installationen. Wie auch schon in Ipoh ist hier eine zweistöckige Bauweise im schönen Kolonialstil vorherrschend. Viele der alten Gebäude wurden aufwendig restauriert und in Heritage Hotels oder Guesthouses umgewandelt. Das sind meist keine billigen Absteigen für Backpacker, sondern wirklich geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail renovierte Gebäude. Auch an chilligen Cafés und Restaurants mangelt es hier nicht. 

Treppenhaus, George Town, Malaysia
Fenster, George Town, Malaysia
Geschlossene Geschäfte, George Town, Malaysia

Waghalsiger Frisörbesuch

Da Jürgen vor dem Urlaub keine Zeit mehr hatte zum Frisör zu gehen, nutze er die Gelegenheit. Keine gute Entscheidung, denn dort hing er die nächsten 2 Stunden fest. Nach einstündiger Wartezeit wurde jedes Haar einzeln geschnitten und das mehrfach.

Leider fiel dadurch unser Ausflug auf den Penang Hill ins Wasser. Das wäre bestimmt eine schöne Wanderung vom Peak runter in den botanischen Garten geworden.

Stattdessen führte uns unser Weg durch Chinatown vorbei am Seh Tek Tong Cheah Kongsi Tempel.

Jürgen nach dem Friseur, George Town, Malaysia
Fahrrad-Rikschas, George Town, Malaysia
Kolonialstilhaus, George Town, Malaysia
Schlafender Räucherstäbchen-Verkäufer, George Town, Malaysia
Tempeldach, George Town, Malaysia
Seh Tek Tong Cheah Kongsi Tempel, George Town, Malaysia

Little India und Chinatown

Anschließend wanderten wir noch ein wenig durch Little India, was sich total unterschied vom restlichen George Town: Sehr bunt und schrill. In der Luft lag ein Hauch indischer Gewürze und allgemein war es etwas quirliger.

Natürlich darf auch in Little India ein Hindutempel nicht fehlen. Der Sri Mahamariamman Tempel ist ein typisch indisch gebauter Tempel und sieht genauso aus wie der Namensvetter in Singapur.

Nicht weit davon entfernt liegt die Kaptiän Keling Moschee. Leider konnten wir sie nicht besichtigen, weil gerade ein Gebet abgehalten wurde.

Zwischen Little India und Chinatown lag der kleine taoistische Tokong Kuan Yin Tempel. Ein dramatischer Sonnenuntergang bescherte uns ein unglaublich schönes Bild. Besonders skurrile war aber das Gebiss, was davor lag. So was muss man doch vermissen?!

Wir brachten die Kids zurück zum Hotel und gingen noch auf ein Bier Fußball-WM schauen.

Sri Mahamariamman Temple, George Town, Malaysia
Kapitan Keling Moschee, George Town, Malaysia
Kapitan Keling Moschee, George Town, Malaysia
Kapitan Keling Moschee, George Town, Malaysia
Tokong Kuan Yin Tempel, George Town, Penang, Malaysia
Kolonialstilhäuser, George Town, Penang, Malaysia