Gua Tempurung Höhle

Eine der größten Tropfsteinhöhlen Malaysias liegt südlich von Ipoh. Die Höhle darf man auf eigene Faust erkunden und ist einfach gigantisch. Nicht nur wegen ihrer Größe, sondern auch durch die schönen Tropfsteine und beeindruckenden Kavernen, war es ein unvergessliches Erlebnis.

Anfahrt zu Gua Tempurung Cave

Ganz schön unbequem auf die Dauer zu viert auf der Rückbank in einem kleinen Taxi zu hocken! Aber die Straßen sind gut, was die Sache erleichterte. Die Gua Tempurung Höhle liegt ca. 30 km südlich von Ipoh nahe der Stadt Gopeng. Wir haben vom Sam Poh Tong Tempel ungefähr eine dreiviertel Stunde mit unserem Auto gebraucht.

Größte Tropfsteinhöhle auf der malaysischen Halbinsel

Die Gua Tempurung ist ca. 3 km lang und das Schöne daran ist, dass ein unterirdischer Fluss durch den Berg läuft. Sie zählt zu den größten Tropfsteinhöhle Malaysias, nur die auf der Insel Borneo in Sarawak sind noch größer. Es gibt verschieden Touren, nur zwei davon kann man trockenen Fußes und ohne Führer absolvieren. Alle anderen dauern mehrere Stunden und sind nass, weil man teilweise im Fluss schwimmen muss, der durch das Höhlensystem führt. Diese Touren starten leider vormittags und gehen über mehrere Stunden. Da wir schon nach 15 Uhr hatten, nahmen wir die längste Trockentour (Top of the World). Wobei trocken relativ ist. In der Höhle muss man endlose Treppen bergauf und -absteigen, da kommt man ganz schön ins Schwitzen.

Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia
Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia
Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia
Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia
Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia

Einsam und allein erforschten wir die Höhle

Ein gigantischer Fluss muss diese Höhle einst geformt haben. Die Höhe der Höhle betrug mehrere hundert Meter. Manchmal konnte man an der Höhlendecke durch einen Tunnel in die nächste große Kaverne laufen. Im Wind Tunnel hätten wir uns eine kühle Briese erhofft – Fehlanzeige, das laue Lüftchen trug nicht zu unserer Abkühlung bei. In einer der Kavernen hat man früher Zinn abgebaut. Da die Höhle gut ausgeleuchtet ist, kann man überall gut die riesigen Stalaktiten und Stalagmiten erkennen. Das Schöne war, dass wir teilweise ganz alleine waren, noch schöner wäre das Stativ gewesen, was im Hotel lag. Nach einem Kilometer rein und wieder raus, erfrischten wir uns am Höhlenausgang im Bach, der durch die Höhle floss. Dort kommen die Wet-Touren raus.

Auf dem Weg zurück nach Ipoh bin ich im Auto eingeschlafen, während die Kids munter plauterten. So viele Tempel und Höhlen an einem Tag, waren wohl zu viel des Guten.

Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia
Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia
Gua Tempurung, Gopeng, Malaysia

Dim Sum: Ein Esserlebnis der besonderen Art

Es regnete abends und wir retteten uns in das nächstbeste Dim Sum-Restaurant. Zuletzt hatten wir Dim Sum in Hongkong und freuten uns schon auf das Esserlebnis. Die Bedienung kam mit einem Tablett, voll mit runden Körbchen aus Bambus oder Metall, je nach Inhalt. Der Boden der Körbchen ist luftdurchlässig, so dass das Dim Sum im heißen Wasserdampf gegart werden kann. Füllung und Umhüllung der runden Bällchen sind ganz unterschiedlich. Das Innere kann Fleisch, Fisch, Shrimps, Gemüse oder Süßes sein, das Äußere Reispapier, Dampfnudel oder Brandteig. Egal, was wir probierten, es war einfach köstlich und das beste Dim Sum, was wir bisher hatten.