Mitten in der Nacht (5:50 Uhr) mussten wir aufstehen und zum Wanchaq Bahnhof fahren, von wo aus PeruRail die Strecke Cusco-Puno bediente. Ein Touri-Ticket zu bekommen war einfach, die Holzklasse ist den Einheimischen vorbehalten. Mit einer Messingglocke wird die Abfahrt eingeläutet und der baufällige Zug setzt sich mit viel schwarzem Qual quer durch die Stadt in Bewegung. Hier ist Zugfahren noch ein Erlebnis, denn wenn man in einen anderen Wagon möchte, dann muss man über die ungeschützten Kupplungen springen. Die 10 1/2 stündige Fahrt geht die ersten Stunden durch abwechslungsreiche Andentäler und mündet später in eine Hochebene. Auf einer Höhe von 4400m wird die Luft manchmal sehr dünn und man dämmert einfach weg. Ein kilometerlanger Schilfgürtel kündigt nach Juliaca den Titicaca-See an. Puno ist eine wenig attraktive Stadt mit vielen Menschen und hupenden Autos.

Zugfahrt Titicaca

ZugfahrtTiticaca(2)

Zugfahrt Titicaca