Rucksäcke

Noch nie sind wir so angespannt in den Urlaub gestartet! Zum Einen lag das an der misslungenen Buchung im Vorfeld, wo jede Woche eine andere Hiobsbotschaft uns erreichte und zum Anderen daran, dass unser Bookingcode weder online noch telefonisch für einen Checkin gültig war. Zu allem Überfluss berkten wir auf der Fahrt zum Flughafen, dass ich meinen Geldbeutel zuhause liegengelassen habe. Das ist nicht nur blöd, sondern für Indonesien ein Problem, weil die Beträge, die man pro Kreditkarte und Tag abheben darf beschränkt sind. Zum Glück haben wir nicht nur ein Kreditkarte dabei.

Krasse Sicherheitskontrollen 

Allen Befürchtungen zum Trotz lief der Checkin völlig reibungslos. Jürgen bekam sogar eine Platz mit extra viel Beinfreiheit.

Die Sicherheitskontrollen in Frankfurt sind nochmal um einiges verschärft worden. Sogar mit Schuhe ausziehen und Fußsohlen abtasten. Dem Ganzkörperscanner trauen sie  wohl nicht, da man zusätzlich nochmal komplett und gründlich abgetastet wurde. Aber das Personal war wenigstens zu Scherzen aufgelegt. Als sie die Kekse und Gummibärchen entdeckten, meinten sie bierernst, dass die nicht mit dürften. Den Kids sind erstmal die Gesichtszüge entglitten, bis sie merkten, dass es ein Joke war.

Frankfurt Flughafen T1 B60

Unser Gate war B60, das sich im Basement befindet. Es hatte den Charme eines Heizungskellers, da überall die Rohre unverkleidet an der Decke lagen.

In unserer A330 hat Etihad viel Wert auf beinfreiheit gelegt, auch die Kopfstützen ließen sich ergonomisch verformen und mit dem beigelegten Nackenhörnchen stand einem erholsamen Schlaf nichts mehr entgegen.