Nach dem Frühstück fahren wir in den Nationalpark und halten an einer Höhle. Nur, dass uns dieses Mal kein Wunder der Natur erwartet, sondern ein dreistöckiges Bunkersystem aus Beton. Angeblich war hier ein Krankenhaus der Vietkong untergebracht. Wie dem auch sei, die Atmosphäre war nass und sehr beklemmend.

Weiter geht es mit dem Klapperbus, worin wir wie Sardinen sitzen zum Startpunkt des ‘Short Trek’. Durch den moskitoverseuchten Dschungel geht es steil bergan durch Matsch und scharfkantigen Stein. Unsere Anstrengungen werden mit einem Aussichtsturm belohnt, von dem man über Cat Ba schauen kann. Der Abstieg ist noch ein bisschen komplizierter und schlammverschmiert kommen wir an einem Brunnen an, wo es einen Schuhwasch-Service gibt.

Halong Bay - Hafen

Am Nachmittag gehen wir zum Strand von Cat Ba, der malerisch zwischen den steilen Felswänden liegt. Besonders der zweite Strand, den man über einen sehr langen, immer an den Felsen entlanglaufenden Steg erreicht, ist sehr schön. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit tröpfelt es leicht und wir kehren zurück.

Den Abend über unterhalten wir uns mit Chris, einem Amerikaner aus Atlanta, der ausgezeichnet deutsch spricht, in Würzburg VWL studiert hat und nun in Japan Englischunterricht gibt – verbunden mit vielen Reisen.