Dieses Mal war das Bepacken des Wohnwagens eine echte Herausforderung: vor unserem Haus zog sich ein 2 Meter tiefer Graben in alle Richtungen. Alle Teile mussten zu einem Parkplatz gebracht werden, wo wir ihn über Nacht parken konnten.

Unsere erste Etappe der Tour de France (Lindenfels – Paris) begann mit einem zünftigen Gewitter. Überhaupt, dreiviertel der Fahrt hatten wir echtes Siffwetter mit sintflutartigen Regenfällen, aber vor Paris klarte es auf. Zum Glück lag unser Campingplatz 20km südlich von Paris, was uns den Stau in die Stadt ersparte. Kaum zu glauben, dass es so nahe an Paris auch richtig idyllisch sein kann. Der Campingplatz in Sainte Genevière des Bois liegt abseits vom Lärm, ist gut organisiert und die Leute sind super freundlich, hilfsbereit (auch zu Deutschen) und nebenbei ist er für Paris auch noch super günstig. Man wird auch gleich mit einem kompletten Reiseführer und Straßenkarten für Paris versorgt, was will man mehr?