Hat schon Nachteile, wenn man so nah am Dschungel logiert. Erst dachte wir, wir hätte Tinitus, aber es gibt echt Tiere, die ohne Unterlass so lange und grell pfeifen können. Ansonsten ist es ziemlich laut, aber auch irgendwie idyllisch, wenn man den Morgenfledermäusen beim Jagen zuschauen kann. Da bleibt es auch nicht aus, dass man beim Frühstück Besuch von einer ziemlich großen Echse bekommt.

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Gemächlich schlenderten wir zum Eingang des National Parks und kamen uns schon ein wenig komisch vor, weil alle nur mit einem Guide sich auf die Wanderwege zu den Wasserfällen wagten. Aber die 3-4km kann man gut alleine bewerkstelligen, ohne dass man verloren gehen könnte, weil ein breiter Waldweg entlang des Flusses führt. Okay, mit Guide bekommt man auch das ein oder andere Waldtier zu Gesicht, das wir nicht gesehen haben. Dafür klettern die bestimmt nicht über glitschige Felsen am Fluss entlang, warum auch, wenn es einen Trampelpfad gibt – wie wir später feststellen mussten.

Fischattake beim Baden

Bei der ersten Gelegenheit verließen wir den Hauptweg, um ans Wasser zu kommen. Unser Badevergnügen nahm ein jähes Ende, als Jürgen von irgend etwas kräftig ins Bein gebissen wurde. Der Wadenbeißer hatte tatsächlich ein Kleinfingernagel großes Stück abbeißen wollen. Kurze Zeit später fand Alex einen Blutegel an ihrem Oberschenkel. Tut nicht weh, blutet aber ewig, weil die Biester etwas gegen Blutgerinnung absondern. Die Blutung hört auch erst auf, wenn man sie abdrückt.

Seltsame Pflanzen und Tiere

Die Wasserfälle sind jetzt nicht so spektakulär, aber die Bäume und Gewächse sind einfach beeindruckend üppig und gigantisch. Man kommt sich vor wie in Avatar, nur die Felsen schweben nicht. Die Ausbeute für diesen Tag belief sich auf eine Spinne mit daumendicken Körper, eine ebenso große Zikade und ein Chamäleon.

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok Nationalpark

Nachdem wir uns über Touren zum Stausee informiert hatten, ging Jürgen bei uns mit den Kindern im Fluss schwimmen. An der Stelle befand sich auch ein Seil, wo man sich wie Tarzan über das Wasser schwingen konnte. Schwimmend gegen die Strömung, das Seil wieder zu bekommen, war gar nicht so einfach.

Khao Sok Nationalpark