Weil der Strand und das Wasser in Nha Trang nicht so genial ist, haben wir uns wieder ein Motorrad ausgeliehen. In der größten Mittagshitze fahren wir zum schönsten Strand Vietnams – Doc Let. Die anfangs schöne bergige Gegend wurde abgelöst durch saftige Reisfelder. Der Rest des Weges führte uns durch Salzgewinnungsfelder, die nicht sonderlich malerisch sind.

Doc Let - Frau am Strand

Kristallklares türkisfarbenes Wasser an einem mit Palmen und Zypressen gesäumten Strand erwartete uns. Einziges Makel sind die Strandverkäufer, von denen 10 auf einen Touristen kommen.

Der Weg zurück war die Hölle. Rushhour und es wurde langsam dunkel. Jürgen war nur noch beschäftigt rußausstoßende Laster links und rechts zu überholen. Kein Wunder, dass wir rabenschwarz in Nha Trang ankamen.

Im Internet – Cafe treffen wir die Neuseeländer wieder. Obwohl wir zeitig zurück waren, mussten wir unseren Hotelwirt schon wieder aus dem Bett klingeln.