Carcassonne, Frankreich

Unser Trip

Bisher kannten wir die Region Languedoc-Roussillon nur vom Weinetiketten her und hatten eine wage Vorstellung, wo sie liegt, bis wir durch die vielen Weinfelder fuhren, die sich von den Bergen her bis zum Mittelmeer ausbreiten. Die Region umfasst mehrere Provinzen und erstreckt sich von der Rhone bis zur spanischen Grenze, also ein ziemlich großes Gebiet. Als Ausgangspunkt für unsere Ausflüge wählten wir einen Campingplatz am Meer in Marseillan-Plage. Hier ist nicht nur ein großer Étang mit Naturschutzgebiet, sondern auch der Canal du Midi endet hier, der den Atlantik und das Mittelmeer verbindet.

Unser absolutes Highlight war Carcassonne, eine mittelalterliche Stadt, wie aus dem Bilderbuch. Aber auch die Fahrradtouren nach Agde entlang des Canal du Midi, durch Étangs, über Weinfelder und entlang des Meers waren sehr schön. Die Region hat aber auch malerische Städte zu bieten, in vielen könnten wir uns gut vorstellen zu leben, da sie nicht zu groß sind und Flair haben, dazu zählen Béziers, Narbonne und Montpellier.

Unser Vorgehen

Wir haben im Winter schon angefangen, nach Campingplätzen zu googeln. Die Plätze mit Meerzugang sind etwas weniger häufig und teilweise nicht wirklich schön auch der Baumbestand lässt zu wünschen übrig. Viele Plätze sind nicht in den gängigen Campingplatz-Suchmaschinen, haben aber eine eigene Website. Über diese sollte man auch buchen bzw. die Verfügbarkeit prüfen. Man darf sich nicht allzu viel Zeit lassen, denn in der Regel sind die Plätze auch alle komplett ausgebucht im Sommer. Die Plätze, die in die engere Auswahl kamen, haben wir uns dann mit Google Earth angeschaut und die Umgebung dazu. Wenn möglich sollte man sich die Gegend auch mal mit Streetview anschauen, damit man nicht total geschockt ist, wenn man am Bestimmungsort eintrifft.

Unsere Fotos und Berichte

Hier geht es zu unserer Languedoc-Übersichtsseite, wo Ihr alle Fotos, Reiseberichte und die Reiseroute findet.

Übersicht